Weiterbildung

 

Bei der versicherungstechnischen Umsetzung des Umweltschadensgesetzes im Bereich:

  • der Ermittlung und Bewertung von Boden- und Gewässerschäden sowie Biodiversitätsschäden
  • des Risikomanagements und der Verhaltenspflichten für den Verursacher (Informationspflicht, Vermeidungspflicht, Pflicht zur Gefahrenabwehr/ Schadensbegrenzung)
  • der Sanierungsmaßnahmen und deren Kosten

ist die versicherungstechnische Behandlung aus der privatrechtlichen Umwelthaftpflicht an die Neuerungen des Umweltschadensgesetzes anzupassen. Dazu sind zahlreiche inhaltliche und in der Konsequenz versicherungsrelevante Themen zu diskutieren.

Das NETZWERK UMELTHAFTUNG bietet Versicherungen und Versicherungsmaklern spezifische Weiterbildungsleistungen von Einzelvorträgen bis hin zu Schulungsprogrammen und interaktiven Fortbildungsseminaren an, in denen die inhaltlichen Fragen des Umweltschadensgesetzes thematisiert werden.

Referenzen

Die im NETZWERK UMWELTHAFTUNG zusammenarbeitenden Partner verfügen alle über langjährige Projekterfahrungen in den einschlägigen Arbeitsfeldern

Risikoeinschätzung
Schadensbegutachtung
Schadenssanierung
Forschung und Entwicklung