Schadenssanierung

 

Mit dem Umweltschadensgesetz wurden Rechtsfolgen für drohende oder bereits eingetretene Schäden an Böden, Gewässern und der biologischen Vielfalt geschaffen, indem

  • Verhaltenspflichten für den Verursacher (Informationspflicht, Vermeidungspflicht, Pflicht zur Gefahrenabwehr/ Schadensbegrenzung)
  • materielle Sanierungspflichten
  • Ermächtigung der zuständigen Behörden zur Entscheidung über angemessene Vermeidungs- und Sanierungsmaßnahmen

festgelegt wurden.

Mit dem Umweltschadensgesetz wird der Schadensverantwortliche zur Sanierung verpflichtet, im Falle eines eingetretenen Umweltschadens die erforderlichen Schadensbegrenzungsmaßnahmen und die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen zu ergreifen. Dabei ist zwischen der primären Sanierung, der ergänzenden Sanierung und der Ausgleichssanierung zu unterscheiden.

Die Ermittlung der Sanierungsmaßnahmen hat zunächst durch den Schadensverantwortlichen zu erfolgen. Die zuständige Behörde entscheidet dann über Art und Umfang und legt fest, in welcher Reihenfolge die Maßnahmen zu treffen sind.

Das NETZWERK UMELTHAFTUNG bietet Versicherungen, Versicherungsmaklern und den betroffenen Unternehmen eine umfassende Unterstützung bei der Konzeption von Sanierungsmaßnahmen und Sanierungsoptionen sowie deren Kostenkalkulation an.

Angebotene Leistungen im Rahmen der Schadenssanierung

  • Schadenserfassung und Schadensbewertung
  • Auswahl geeigneter, erforderlicher und angemessener Sanierungsoptionen und Festlegung der Sanierungsmaßnahmen
  • Konzeption angemessener Sanierungsmaßnahmen bzw. -optionen
  • Kostenkalkulation der Sanierungsmaßnahmen

Abstimmung angemessener Sanierungsmaßnahmen mit den zuständigen Behörden

Bisher gibt es kaum praktische Erfahrungen mit dem Vollzug der Umwelthaftung und insbesondere mit der Festlegung angemessener Sanierungsmaßnahmen. Erst recht fehlen behördliche Vollzugshinweise oder untergesetzliche Regelungen. Das erfordert im Einzelfall eine enge Abstimmung der fachlichen Anforderungen mit den zuständigen Behörden. Die langjährige Erfahrung der Netzwerkpartner in der Zusammenarbeit mit den einschlägigen Behörden der Bundesländer ist dabei von Vorteil, um die Aufgaben effizient und zügig zu bewältigen.

Referenzen

Die im NETZWERK UMWELTHAFTUNG zusammenarbeitenden Partner verfügen alle über langjährige Projekterfahrungen in den einschlägigen Arbeitsfeldern

Risikoeinschätzung
Schadensbegutachtung
Schadenssanierung
Forschung und Entwicklung